×HomeOrdinationLeistungenBiografieNützlichesAktuellesKontakt+43 1 40114 5701
Home
TOP
Home - Biografie

Biografie

Ausbildung

19.08.2013   
Verleihung des Berufstitels Universitätsprofessorin durch den Bundespräsidenten der Republik Österreich

11.2010 – 11.2011   
Ausbildung zum Master of Business Administration (MBA): Health and Social Services Management

10.2008 – 11.2010   
Ausbildung zum Master of Science (MSc.): Health and Social Services Management

05.2001       
Habilitation und Erteilung der Venia docendi

01.1999   
Erlangung des Fachärztindekrets für Ophthalmologie

11.1992       
Promotion durch Dissertation zur Doktorin der gesamten Heilkunde

10.1986 – 11.1992   
Medizinstudium an der Universität Wien

 

Beruflicher Werdegang

Prim.a Univ. Prof.in  Dr.in Pia Veronika Vécsei-Marlovits, MSc, MBA

Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie
Primaria der Augenabteilung im Krankenhaus Hietzing
Master of Science, MSc., MBA, Management in Einrichtungen des Gesundheitswesens

  • Ärztliche Abteilungsleiterin der Augenabteilung des KH Hietzing
  • Leiterin des Karl Landsteiner Institut für Prozessoptimierung und Qualitätsmanagement in der Katarakt-Chirurgie
  • Langjährige Operationserfahrung (Mehr als 8.000 Graue Star Operationen, mehr als 2.000 Netzhaut-Operationen)
  • Langjährige Erfahrung in der Diagnostik und konservativen Behandlung von Augenerkrankungen

 

Qualität und Sicherheit

Die Graue-Star-Operation ist der weltweit am häufigsten durchgeführte chirurgische Eingriff.

Ein wichtiges Kriterium für die Qualität von Operationen stellt das Auftreten von Komplikationen dar. Obwohl Komplikationen bei Grauen-Star-Operationen insgesamt selten auftreten, kann es wie bei jeder Operation zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten kommen. Manchmal ist sogar ein zweiter Eingriff notwendig. Über die möglichen Komplikationen werden Sie während des Aufklärungsgespräches zur Operation genauestens informiert.

In verschiedenen internationalen Studien findet sich eine Komplikationsrate  von 2,5 – 8,7%. Am häufigsten traten Verletzungen der Linsenkapsel auf.

Um gute Qualität im Operationssaal anbieten zu können und die beste Versorgung für PatientInnen sicher stellen zu können, ist eine laufende Überprüfung der operativen Leistungen notwendig. Nur so kann bei vermehrtem Auftreten von Komplikationen rechtzeitig eingegriffen und nach den Ursachen gesucht werden.

Nach Neuübernahme der Abteilung durch Primaria Vécsei-Marlovits im Juli 2008 wurden alle Operationen seit 2007 auf mögliche Komplikationen überprüft. Seitdem werden alle durchgeführten Operationen der Augenabteilung statistisch ausgewertet um eine laufende Qualitätskontrolle zu ermöglichen.

Es wurden insgesamt über 18.000 Operationen, davon mehr als 10.000 Graue-Star-Operationen, die in den letzten 5 Jahren an der Augenabteilung durchgeführt wurden analysiert:

Im Bereich der Grauen-Star-Operation konnte die Notwendigkeit für einen 2. Eingriff um 66,8% seit 2007 auf 0,3% gesenkt  werden. Die Rate der Verletzungen der Linsenkapsel, die zu einer Ausweitung der Operation führten sank von 6,8% im Jahr 2007 auf 2,2% im Jahr 2010 und den derzeitigen Stand von 0,5%.

Insgesamt ist die Augenabteilung des KH Hietzing damit bei den Komplikationen weit besser als der internationale Durchschnitt.

Wir arbeiten ständig weiter daran, die Operation für unsere PatientInnen noch sicherer zu machen.